BESCHÄFTIGUNG UND ARBEIT AUSLÄNDISCHER STAATSBÜRGER IN KROATIEN

Arbeitserlaubnis

 a) Drittstaatsangehöriger

In der Republik Kroatien darf ein Drittstaatsangehöriger aufgrund einer Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung oder Bestätigung über die Arbeitsmeldung arbeiten, die aufgrund der jährlichen Quote auch über die jährliche Quote hinaus ausgestellt werden kann. Das Ausländergesetz (Amtsblatt Narodne novine Nr. 130/11, 74/13, 69/17, 46/18 und 53/20) regelt die Kategorien von Drittstaatsangehörigen, die aufgrund ihres Status ohne Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung bzw. ohne Bestätigung über die Arbeitsmeldung in der Republik Kroatien arbeiten können.

Der Antrag auf Ausstellung der Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung wird bei der Polizeidienststelle/Polizeibehörde gestellt, die für den beabsichtigten Aufenthaltsort des Drittstaatsangehörigen, den Geschäftssitz des Arbeitgebers oder den Arbeitsort des Drittstaatsangehörigen zuständig ist. – Über den Antrag zur Gewährung des vorübergehenden Aufenthalts zu Arbeitszwecken (Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen) entscheidet die Polizeidienststelle/Polizeibehörde, die für den Aufenthaltsort bzw. den beabsichtigten Aufenthalt des Drittstaatsangehörigen zuständig ist.

 

b) unter internationalem Schutz stehende Personen

In der Republik Kroatien dürfen Personen, die internationalen Schutz genießen, ohne Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung, bzw. ohne eine Bestätigung über die Beschäftigungsmeldung arbeiten.

Asylsuchende erlangen das Recht auf Arbeit nach Ablauf einer 9-monatigen Frist ab Asylantragsstellung, der vom Innenministerium ohne das Verschulden des Asylsuchenden noch nicht entschieden wurde.

c) Bürger aus dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und der Schweizerischen Eidgenossenschaft – hier findet das Gesetz über EWR-Staatsangehörige und Angehörige ihrer Familien Anwendung (Amtsblatt „Narodne novine“, Nr.: 66/19 und 53/20)

In der Republik Kroatien können Bürger aus EWR-Ländern und der Schweizerischen Eidgenossenschaft Dienstleistungen ohne Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung, bzw. Bestätigung über die Beschäftigungsmeldung.

 

Arbeitssuche in der Republik Kroatien

Ausländische Arbeitssuchende werden hier fündig:

  • beim kroatischen Arbeitsamt (HZZ – mit Hilfe von Beschäftigungsberatern oder per Web-Portal  „Stellenmarkt“),
  • bei Arbeitsvermittlungsagenturen
  • im Internet und
  • in der Presse veröffentlichten Anzeigen.

 

Kroatisches Arbeitsamt (HZZ)

Jedem Arbeitssuchenden wird bei der Arbeitslosenmeldung am Arbeitsamt ein Beschäftigungsberater als Unterstützung bei der Bestimmung des Arbeitspotenzials, der Festlegung von Aktivitäten zur Verbesserung der Arbeitschancen, bei der Festlegung von Berufen mit großem Chancenpotenzial und zwecks Beratung über den Arbeitsmarktstand, rechtliche Beratung und Hilfe bei der Auswahl geeigneter Bildung- und Ausbildungsprogrammen, Erstellung von Bewerbungsunterlagen u.v.m. zugeteilt.

 

Bei der Meldung beim Arbeitsamt ist vorzulegen:

  • gültige Ausweisdokumente aus dem Herkunftsland (Personalausweis oder Reisepass)
  • Schulabschlusszeugnisse oder Diplome
  • Angaben zur persönlichen Identifikationsnummer (OIB)

Mehr                                                                                                            

 

Beschäftigung in der Republik Kroatien

 

Ein Arbeitsverhältnis wird in Kroatien durch einen Arbeitsvertrag begründet.  Das Arbeitsverhältnis kann befristet und unbefristet, in Voll- oder Teilzeit eingegangen werden.

Der Arbeitsvertrag ist schriftlich abzuschließen, und sofern der Arbeitgeber keinen Arbeitsvertrag zur Unterzeichnung vorlegt, hat er eine Bestätigung über einen abgeschlossenen Arbeitsvertrag vor Arbeitsbeginn auszustellen.

Sollte der Arbeitgeber weder einen Arbeitsvertrag mit dem Arbeitnehmer in schriftlicher Form und vor Arbeitsbeginn abschließen noch ihm eine schriftliche Bestätigung über einen abgeschlossenen Arbeitsvertrag ausstellen, wird davon ausgegangen, dass der Arbeitgeber einen unbefristeten Arbeitsvertrag abgeschlossen hat.

Der Arbeitgeber hat binnen 8 Tage ab Ablauf der Meldefrist für Pflichtversicherungen gem. besonderer Vorschriften dem Arbeitnehmer eine Ausfertigung der Meldung bei der gesetzlichen Renten- und Krankenversicherung zuzustellen.

 

An wen kann man sich bei Problemen mit dem Arbeitgeber wenden?

Sollte ein gerechtfertigter Verdacht bestehen, dass der Arbeitgeber die Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsvertrag verletzt, kann eine Anzeige an das Ministerium für Arbeit und Rentensystem gestellt werden – Arbeitsinspektorat, Zentralbüro, Petračićeva 4 

 www.mrms.hr  → E-Mail:  prijave.sredisnjiured@mrms.hr

 

Zusätzliche Informationen für Arbeitssuchende und EU/EWR Bürger können der auf der Homepage des Arbeitsamtes zu findenden Infobroschüre „Living & Working in Croatia“ entnommen werden.

Mehr

 

Wichtige Links und Kontaktdaten

Kroatisches Arbeitsamt (HZZ)

EURES portal

Zentralbüro

Radnička cesta 1, 10000 Zagreb

Telefon: +385 1 612 6000

E-Mail kroat. Arbeitsamt: hzz@hzz.hr ;   E-Mail EURES: eures_hr@hzz.hr

 

Ministerium für Arbeit und Rentenwesen (MRMS)

Ulica grada Vukovara 78, 10000 Zagreb

Telefon: +385 1 610 60835

E-Mail: info@mrms.hr

Kontaktstellen aus der Richtlinie 2014/54/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Maßnahmen zur Erleichterung der Ausübung der Rechte, die Arbeitnehmern im Rahmen der Freizügigkeit zustehen



		
Migracije